ALLE GOTTESDIENSTE DER
FOLGENDEN 4 TAGE

KaPlan
 Freitag, 19.07.2019 
8.15 Hl. Messe (Al)
Kirche St. Sebastian
 Samstag, 20.07.2019 
13.00 Brautmesse (Al)
Kirche St. Sebastian
16.30 Beichtgelegenheit (Erick)
Kirche St. Sebastian
16.30 Hl. Messe
Kapelle Seb.-Dani-Heim
17.00 Hl. Messe (Erick)
Kirche St. Sebastian
18.15 Hl. Messe
Haus Elisabeth
18.30 Hl. Messe (Al)
Kirche St. Barbara
 Sonntag, 21.07.2019 
9.30 Hl. Messe (Erick)
Kapelle Marienhospital
9.45 Hl. Messe (Pü)
Kirche Heilig Geist
10.00 Hl. Messe
Haus Elisabeth
10.00 Hl. Messe
Klinikkirche
10.45 Hl. Messe (Erick)
Kirche St. Sebastian
11.15 Hl. Messe (Pü)
Kirche St. Barbara
11.30 Kleinkinderwortgottesdienst
Kirche Heilig Geist
12.30 Tauffeier (Pü)
Kirche St. Barbara
17.00 Hl. Messe
Kapelle Hs. Maria Einsiedeln
18.30 Hl. Messe (Pü)
Kirche Heilig Geist
20.00 Poppelsdorfer Orgelsommer: Werke von Cavazzoni, Frescobaldi, Bossi, u.a., Christoph Hamm an der Orgel
Kirche St. Sebastian
 Montag, 22.07.2019 
8.15 Hl. Messe (Erick)
Kirche St. Sebastian

(mehr)

ALLE SONSTIGEN TERMINE


Mittwoch, 14.08.2019
13:00 Uhr Sankt Barbara
Halbtagsfahrt der Senioren, Edeka Schüren

Mittwoch, 28.08.2019
07:00 Uhr Sankt Barbara
Wallfahrt nach Kevelaer , -
20:00 Uhr Pfarrverband
Sitzung des Pfarrgemeinderates, Pfarrheim St. Barbara

Sonntag, 1.09.2019
10:30 Uhr Sankt Barbara
Familienmesse zum Pfarrfest, anschl. buntes Treiben um die Kirche, Kirche und Jugendheim

Freitag, 6.09.2019
20:00 Uhr Pfarrverband
Taizé-Gebet, Auferstehungskirche

Mittwoch, 11.09.2019
15:00 Uhr Sankt Barbara
Seniorenkaffee , Jugendheim St. Barbara

Sonntag, 15.09.2019
09:45 Uhr Heilig Geist
Pfarr- und Familienfest in Heilig Geist, Heilig Geist Kirche und Gemeindezentrum

Mittwoch, 18.09.2019
20:00 Uhr Sankt Barbara
Sitzung Pfarrausschuss St. Barbara, Pfarrjugendheim St. Barbara

Donnerstag, 26.09.2019
18:00 Uhr Pfarrverband
Gesprächsrunde zur Neuausrichtung der Flüchtlingshilfe, Jugendheim St. Barbara

Donnerstag, 10.10.2019
15:00 Uhr Sankt Barbara
Seniorenkaffee in St. Sebastian, Pfarrheim St. Sebastian

Sonntag, 10.11.2019
11:00 Uhr Heilig Geist
Gemeindefrühstück, Gemeindezentrum

Mittwoch, 13.11.2019
15:00 Uhr Sankt Barbara
Seniorenkaffee, Jugendheim St. Barbara
20:00 Uhr Sankt Barbara
Sitzung Pfarrausschuss St. Barbara, Pfarrjugendheim

Donnerstag, 14.11.2019
Pfarrverband
Sitzung des Pfarrgemeinderates, Alte Kaplanei St. Sebastian

Samstag, 16.11.2019
19:00 Uhr Pfarrverband
Konzert: Requiem (W.A.Mozart), Auferstehungskirche

(mehr)


Wer so handelt, wird leben.

Meditation zum 15. Sonntag im Jahreskreis C – 14. Juli 2019

Und siehe, ein Gesetzeslehrer stand auf, um Jesus auf die Probe zu stellen, und fragte ihn: Meister, was muss ich tun, um das ewige Leben zu erben?
Jesus sagte zu ihm: Was steht im Gesetz geschrieben? Was liest du?
Er antwortete: Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und deiner ganzen Seele, mit deiner ganzen Kraft und deinem ganzen Denken, und deinen Nächsten wie dich selbst.
Jesus sagte zu ihm: Du hast richtig geantwortet. Handle danach und du wirst leben!
Der Gesetzeslehrer wollte sich rechtfertigen und sagte zu Jesus: Und wer ist mein Nächster?
Darauf antwortete ihm Jesus: Ein Mann ging von Jerusalem nach Jericho hinab und wurde von Räubern überfallen. Sie plünderten ihn aus und schlugen ihn nieder; dann gingen sie weg und ließen ihn halbtot liegen. Zufällig kam ein Priester denselben Weg herab; er sah ihn und ging vorüber. Ebenso kam auch ein Levit zu der Stelle; er sah ihn und ging vorüber.
Ein Samariter aber, der auf der Reise war, kam zu ihm; er sah ihn und hatte Mitleid, ging zu ihm hin, goss Öl und Wein auf seine Wunden und verband sie. Dann hob er ihn auf sein eigenes Reittier, brachte ihn zu einer Herberge und sorgte für ihn.
Und am nächsten Tag holte er zwei Denare hervor, gab sie dem Wirt und sagte: Sorge für ihn, und wenn du mehr für ihn brauchst, werde ich es dir bezahlen, wenn ich wiederkomme.
Wer von diesen dreien meinst du, ist dem der Nächste geworden, der von den Räubern überfallen wurde? Der Gesetzeslehrer antwortete: Der barmherzig an ihm gehandelt hat. Da sagte Jesus zu ihm: Dann geh und handle du genauso!
Lk 10,25-37
 
 
Quelle:  Foto: Angelika Kamlage
 
 
Was ist erfülltes Leben, gutes Leben? Was ist das Wichtigste im Leben, worauf kommt es an? Wie kann ich mein Leben sinnvoll gestalten? Offenbar fragen Menschen in allen Jahrhunderten nach dem Sinn des Lebens. Selbst die religiösen Experten, wie der Gesetzeslehrer im Evangelium, wollen es genau wissen: Was macht das Leben lebenswert?

Jesus antwortet mit einer Geschichte. Das ist typisch für ihn. Geschichten machen keine Vorschriften. Sie sagen nicht „so geht‘s und nicht anders“ oder „du musst dies und du darfst nicht das“; Geschichten geben ein Beispiel vor, mit dem man sich auseinandersetzen kann. Und wer ein Evangelium im Ganzen liest, bekommt viele solcher Beispiele, Geschichten, Vorbilder, an denen er oder sie sich orientieren kann.

Hier gibt Jesus obendrein ein Beispiel von einem Ausländer, eigentlich gerade kein Vorbild für die Gesetzeslehrer, mit denen er gerade im Gespräch ist. Und dann erzählt er die Geschichte auch noch so, dass die beiden religiösen Experten schlecht wegkommen, zu denen das Volk doch eigentlich aufschauen sollte. Aber auch von negativen Beispielen lässt sich was lernen, offenbar.

Und was ist nun gutes, sinnvolles Leben für Jesus? Zum Nächsten werden. Nahe sein bei den Menschen, vor allem bei denen, die es nötig haben. Dazu ist es gut, mal die ganze Strecke mit dem Samariter abzugehen. Der sieht den Verletzten nämlich, so wie die anderen beiden ihn auch gesehen haben, aber er lässt dessen Not an sich heran: Er empfindet Mitleid, Barmherzigkeit. Er sieht, dass er gebraucht wird.

Und er lässt sich von seinem Weg, von seinem Tagesprogramm abbringen. Er hilft, so viel er kann – und sorgt für die Hilfe, die ihn selbst überfordert. Er lässt es sich etwas kosten, ein Nächster zu sein: Gefühle, Zeit, Geld. Er gibt und tut, was nötig ist, weil es nötig ist. Offenbar ohne zu zögern.

So stellt sich anscheinend Jesus das ewige Leben vor: Ich bin denen nahe, die mich brauchen, gebe und tue, was jetzt gerade nötig ist. Und ich lasse mir das Leid, die Not der Menschen unter die Haut gehen, mache sie mir zu eigen. Wer danach handelt, sagt Jesus, wird leben.

Dr. Stefan Silber, Professor für Systematische Theologie an der Kath. Hochschule NRW in Paderborn