ALLE GOTTESDIENSTE DER
FOLGENDEN 4 TAGE


Do, 15.11.2018

8:15 Uhr Kirche St. Sebastian
Hl. Messe

8:30 Uhr Kirche St. Barbara
Hl. Messe für die kfd

16:30 Uhr Kap. Med. Klinik
Hl. Messe

17:00 Uhr Kapelle Hs. Maria Einsiedeln 2.OG
Hl. Messe


Fr, 16.11.2018

8:15 Uhr Kirche St. Sebastian
Hl. Messe

18:30 Uhr Kirche Heilig Geist
Hl. Messe


Sa, 17.11.2018

8:15 Uhr Kirche St. Sebastian
Hl. Messe

15:00 Uhr Kirche St. Sebastian
Tauffeier

16:30 Uhr Kirche St. Sebastian
Beichtgelegenheit

17:00 Uhr Kirche St. Sebastian
Hl. Messe

18:15 Uhr Haus Elisabeth
Hl. Messe

18:30 Uhr Kirche St. Barbara
Hl. Messe


So, 18.11.2018

9:30 Uhr Kapelle Marienhospital
Hl. Messe

9:45 Uhr Kirche Heilig Geist
Familienmesse mit Einführung der neuen Messdiener

10:00 Uhr Haus Elisabeth
Hl. Messe

10:00 Uhr Klinikkirche
Hl. Messe

10:00 Uhr Kapelle Seb.-Dani-Heim
Hl. Messe

10:45 Uhr Kirche St. Sebastian
Hl. Messe

11:15 Uhr Kirche St. Barbara
Familienmesse mit Einführung der neuen Messdiener anschließend Gang zum Friedhof

11:30 Uhr Kirche Heilig Geist
Kleinkinderwortgottesdienst

15:30 Uhr Kirche St. Sebastian
Chorkonzert mit Orchester und Solisten

17:00 Uhr Kapelle Hs. Maria Einsiedeln 2.OG
Hl. Messe

18:00 Uhr Kirche St. Sebastian
Hl. Messe

18:30 Uhr Kirche Heilig Geist
Hl. Messe

(mehr)

ALLE SONSTIGEN TERMINE


Donnerstag, 15.11.2018
20:00 Uhr Heilig Geist
PGR-Sitzung, Pfarrzentrum

Samstag, 17.11.2018
Pfarrverband
Kirchenvorstandswahl,
17:30 Uhr Sankt Barbara
Kirchenvorstandswahl Pfarrgemeinde St. Barbara, Jugendheim
18:00 Uhr Sankt Barbara
Buchausstellung , Bücherei

Sonntag, 18.11.2018
Pfarrverband
Kirchenvorstandswahl , -
10:30 Uhr Sankt Barbara
Buchausstellung , Bücherei
10:30 Uhr Sankt Barbara
Kirchenvorstandswahl Pfarrgemeinde St. Barbara, Jugendheim

Montag, 19.11.2018
16:00 Uhr Sankt Barbara
Tag des ewigen Gebets , -St. Barbara-Kirche

Donnerstag, 22.11.2018
18:00 Uhr Sankt Sebastian
Tischaufbau Basar kfd St. Sebastian, Pfarrsaal
20:00 Uhr Sankt Sebastian
Kolping-Vorstandssitzung , Alte Kaplanei

(mehr)


„Das wollen wir noch essen und dann sterben“
1 Kön 17,10-16

Die allermeisten von uns werden eine solche Situation noch nicht erlebt haben,
dass alle Lebensmittelvorràte im Haus aufgebraucht sind.
Der allerletzte Rest reicht vielleicht noch für ein letztes Stückchen Brot.
Dann aber geht nichts mehr.

Der alttestamentliche Erzähler dokumentiert nicht, ob die Witwe weiß, wer Elija ist,
ob sie den Gottesmann erkannt hat und sie ihm deshalb das letzte Brötchen bereitet,
ob sie auch nur eine Sekunde lang seine Verheißung ernstgenommen hat.
Hier ist jemand, der Hunger hat. Dann wird nicht lange diskutiert.

Die Hungersnöte unserer Tage spielen sich Tausende Kilometer von uns entfernt ab.
Die schrecklichen Bilder verhungernder Kinder tun gewiss weh,
aber nach kurzer Zeit sind sie vergessen.
Vielleicht haben wir etwas gespendet und fühlen uns gut.
Was unterscheidet uns da von den Schriftgelehrten in ihren Talaren?

Angesichts der Witwe von Sarepta fühle ich mich selbst auch schuldig,
zumal ich viele Menschen kenne, die wirklich wie diese Frau denken und handeln.
Wirklich arme Menschen wissen, wie Armut wehtut,
während sie für uns eher ein theoretisches Problem ist.

Unsere Statistiker sagen uns, dass kein Mensch auf der Erde hungern muss,
wenn wir verantwortlicher mit unserer Ressourcen umgehen würden,
wenn wir nicht so viele Lebensmittel wegwerfen würden,
wenn wir von dem abgeben würden, was wir eh zu viel haben.

Wenn jemand sein letztes Brötchen teilt, haben zwei zu essen.
Nur so kann das Gottesreich beginnen. 

HJF